Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Jahreswechsel

Froh, gesund und voller Segen möge das Jahr 2021 für alle Menschen werden!

Paul Gerhardt hat uns zum Jahreswechsel Verse hinterlassen:

Nun lasst uns gehn und treten mit Singen und mit Beten zum Herrn, der unserm Leben bis hierher Kraft gegeben.

Wir gehn dahin und wandern von einem Jahr zum andern, wir leben und gedeihen vom alten zu dem neuen, durch so viel Angst und Plagen, durch Zittern und durch Zagen, durch Krieg und große Schrecken, die alle Welt bedecken.
Denn wie von treuen Müttern in schweren Ungewittern die Kindlein hier auf Erden mit Fleiß bewahret werden: Also auch und nicht minder lässt Gott uns, seine Kinder, wenn Not und Trübsal blitzen, in seinem Schoße sitzen.
Ach, Hüter unsers Lebens, fürwahr, es ist vergebens mit unserm Tun und Machen, wo nicht dein Augen wachen.
Gelobt sei Deine Treue, die alle Morgen neue, Lob sei den starken Händen, die alles Herzleid wenden!

Lass ferner dich erbitten, o Vater, und bleib mitten in unserm Kreuz und Leiden ein Brunnen unsrer Freuden.
Gib mir und allen denen, die sich von Herzen sehnen nach Dir und Deiner Hulde, ein Herz, das sich gedulde!

Schleus zu die Jammerpforten und lass an allen Orten auf so viel Blutvergießen die Freudenströme fließen.
Sprich Deinen milden Segen zu allen unsern Wegen, lass Großen und auch Kleinen die Gnadensonne scheinen!

Sei der Verlassnen Vater, der Irrenden Berater, der Unversorgten Gabe, der Armen Gut und Habe.
Hilf gnädig allen Kranken, gib fröhliche Gedanken den hochbetrübten Seelen, die sich mit Schwermut quälen.

Und endlich, was das meiste: füll uns mit Deinem Geiste, der uns hier herrlich ziere und dort zum Himmel führe.

Das alles wollst du geben, o meines Lebens Leben, mir und der Christen Schare zum selgen neuen Jahre!

Evangelisches Gesangbuch Nr. 58

Kindersamstage statt Christenlehre

Gemeindepädagoginnen des Kirchenkreises bereiten eine "Kinderzeit" vor - Samstags von 10 bis 12 Uhr in den Kinder-und Jugendräumen, Gartengasse 7, 15907 Lübben

Termine: 
21. November; 5. Dezember; 19. Dezember; 9. Januar 2021; 23. Januar 2021

Bitte beachten Sie, dass  auf Grund von neuen Eindämmungsregelungen die Termine ausfallen können. So Sie Ihr Kind angemeldet haben, werden Sie informiert.

Angela Wiesner obliegt als Kreiskatechetin die Organisation dieser Samstage. Sie bittet um Anmeldung für die einzelnen Termine.'
Name des Kindes, Klassenstufe, Tel. Nr. für Rückruf
bitte an 
Angela Wiesner; amk(at)kirchenkreis-niederlausitz.de oder telefonisch unter 0162/4383651

Yumi - der Kirchenkreis Kaffee

Der Name ‚Yumi‘ kommt aus Papua-Neuguinea. Es bedeutet ‚Wir alle‘ in der papua-neuguinesischen Landessprache Tok Pisin“. Das Etikett, von Grafikerin Sylvia Graupner gestaltet, zeigt fröhliche Menschen beim Kaffeeklatsch.

  • Yumi - der faire Kirchenkreiskaffee
  • bio, fair, vegan
  • 250 Gramm gemahlen
  • 4,90 Euro

    Der Kirchenkreis Niederlausitz bietet in Zusammenarbeit mit El Puente einen eigenen Markenkaffee an.„Yumi – der faire Kirchenkreiskaffee“, so der Name, wird in Papua-Neuguinea biologisch und fair angebaut. Über den Importeur El Puente gelangt er nach Deutschland. Sein Weg beginnt im etwa 13.000 Kilometer entfernten Papua-Neuguinea. In dem pazifischen Inselstaat wachsen die Pflanzen auf einer Höhe von 1.300 bis 1.800 Metern. Anbau und Ernte der Kaffeekirschen erfolgen per Hand. Nach der Trocknung wird er zum Hafen von Lae gebracht und von dort aus verschifft.
    Für die Produktion von „Yumi“ und anderer Bio-Kaffees haben sich die Kleinbauern in der nur schwer zugänglichen Region zu einer Kooperative zusammengeschlossen, um den Kaffee gemeinsam zu vermarkten. Sie haben sich der fairen Produktion und dem fairen Handel verpflichtet. Das ermöglicht ihnen gerechte Löhne und Arbeitsbedingungen, aber auch den Bau einer Gesundheitsstation.
    Das tropische Klima verleiht den Kaffees aus Papua-Neuguinea ihren charakteristischen würzig-süßen Geschmack. So zeigt „Yumi“ je nach Ziehzeit und Zubereitung würzige, leicht pfeffrige Aromen, bis hin zu tiefen Schokoladennoten. Das wird auch durch den mittelstarken Röstgrad hervorgerufen. Der Name ‚Yumi‘ kommt aus Papua-Neuguinea. Es bedeutet ‚Wir alle‘ in der papua-neuguinesischen Landessprache Tok Pisin“. Das Etikett, von Grafikerin Sylvia Graupner gestaltet, zeigt fröhliche Menschen beim Kaffeeklatsch.

Der Gemeindebrief erscheint vierteljährlich für den Pfarrsprengel Lübben-Niewitz.

Inhalt:

Andacht // Interview // Berichte aus den Arbeitsbereichen // Termine und Gruppen // Kirchgeld und Kirchensteuer // Rückblicke

Den aktuellen Gemeindebrief lesen Sie hier

Stellenausschreibung Diakonie

Hausmeisterstelle

Hausmeister*in (m/w/d)

für Tagesgruppe Lübbenau gesucht, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, mit 6,7 h/Woche. Bewerbungsschluss: 25. Januar 2021

mehr dazu hier

Letzte Änderung am: 12.01.2021